Am kommenden Freitag findet in Bern anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Gesellschaft für Bedrohte Völker GfbV eine Podiumsdiskussion zum Thema „die Schweiz und das Gold“ statt.

Kein schmutziger Goldabbau mehr - hin zu fairem Gold in der Schweiz

Rund 70 Prozent des weltweit gehandelten Goldes werden bei uns in der Schweiz verarbeitet. Die genaue Herkunft ist oft nicht nachvollziehbar. Die Abbaubedingungen für die Menschen vor Ort, den Umgang mit giftigen Chemikalien sind mehr als fragwürdig. Mit Ihrer Campagne „No Dirty Gold!“ macht die GfbV schon lange auf die Missstände im weltweiten Goldabbau aufmerksam und thematisiert ebenso die Rolle der Schweiz als Hauptumschlags Platz dieses problembelasteten Goldes.

Wir als goldverarbeitendes Unternehmen, das Nachhaltigkeit und der Fairness in allen Aspekten als oberste Priorität setzt, finden es natürlich positiv, dass diese Thema je länger je mehr in der Öffentlichkeit diskutiert wird. Ein grosses Anliegen ist uns jedoch ebenso, die Transparenz für den Endkunden, was tatsächlich hinter den einzelnen Organisationen und Labels mit Ihren Zertifizierungen, ihre Vertrauenswürdigkeit usw. steht, zu schaffen.

An der Podiumsdiskussion in Bern suchen Fachpersonen aus Forschung, Goldbranche und der Gesellschaft nach Lösungsansätze, welche zum Ziel haben, dass möglichst kein schmutziges Gold mehr in die Schweiz gelangt

Das wird spannend!

Hast du Interesse?? Dann komm doch vorbei!
Wir werden auf jeden Fall dort sein und freuen uns auf Euer kommen!:-)

Euer Signum-Team

Wann? Freitag 1. November 2019
Wo? Heitere Fahne, Dorfstrasse 22/24, Wabern/Bern

Detaillierte Infos findet ihr hier:
No dirty Gold! Kampagne von der GfbV
Podiumsdsikussion „Die Schweiz und das Gold“